Barockviolinist Bjarte Eike im Alehouse

Deutschlandradio Kultur, 22.07.2010

Alehouse-Musik, diese Begriff stammt aus dem England des 17. Jahrhunderts. Die Puritaner schlossen 1642 alle Theater, Musiker und Sänger standen auf der Straße und hatten keine Möglichkeit mehr, öffentlich aufzutreten. Zur gleichen Zeit gab es aber in der Gegend um London fast 30.000 Bierhäuser und Tavernen. Dorthin gingen die Künstler, und schon bald entwickelte sich eine neue Musikgattung. Bjarte Eike hat beim Festival „Shared Sounds" in Berlin soeben seine erste „Alehouse Session" in Deutschland gespielt.

  mp3

Frontkultur

WDR3 TonArt, 25.05.2010

Eine Theatergruppe reist nach Masar-e-Sharif und spielt Stücke von Karl Valentin für Bundeswehrsoldaten im Einsatz.

  mp3

SiNEM Costa Rica - jedem Kind ein Instrument

Deutschlandfunk Musikjournal, 24.05.2010

Das Sistema National de Education Musical eröffnet Musikschulen in jedem Winkel des Landes. Der Orchesterunterricht steht dabei im Mittelpunkt, die Kinder lernen durch klassische Musik, für eine Gruppe verantwortlich zu sein.

  mp3

Pierre Laurent Aimard spielt Messiaen

MDR Figaro, 16.10.09

Der französische Pianist Pierre Laurent Aimard erhält einen ECHO Klassik 2009 für seine Hommage an Olivier Messiaen. Als Zwölfjähriger wurde Aimard dem Komponisten vorgestellt und wurde innerhalb weniger Jahre zu einem seiner Lieblingsinterpreten. 1973 gewann der damals 16-Jährige Aimard den Messiaen-Klavierwettbewerb, er gilt als einer der bedeutendsten Interpreten zeitgenössischer Musik. Zu Olivier Messiaen aber hat er immer eine besondere Verbindung gehabt.

  mp3

Schwarze Liebe

Deutschlandradio Kultur, 10.10.2009

Reportage aus einer der bekanntesten Klavierfabriken der Welt. Das Unternehmen wirbt stolz damit, dass 98 Prozent aller international erfolgreichen Pianisten ein Instrument aus seinem Haus spielen – einen Steinway.

  mp3